Startseite | Kontakt | Impressum | Downloads

Privatpraxis für heilkundliche Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, Coaching & Talentprofiling Thorsten Kusber

Schön, dass Sie mir einen Besuch abstatten. Ich möchte Ihnen hier einen Überblick über mein Leistungsspektrum verschaffen. Falls Sie Fragen haben oder vorab eine Beratung wünschen, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Ihr Thorsten Kusber

Impressum

Privatpraxis für heilkundliche Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz,
Coaching & Talentprofiling Thorsten Kusber

Postadresse:
Schulstraße 40
64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon: 06257 / 9189879
info@talentpraxis.de

Irrtum, Änderungen und Fehler vorbehalten.

Grundsätzliches

Therapeuten mit Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz (HeilprG)

Die oben beschriebenen Gruppen (Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und Ärzte) haben die gleiche Zulassung zum Heilberuf: die Approbation. Daneben gibt es eine weitere Erlaubnis zur Heilkunde in Deutschland, die im „Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz)“ von 1939 festgelegt ist.

Wer diese Erlaubnis hat, darf ebenfalls heilkundlich Psychotherapie ausüben. Dabei lassen sich drei Gruppen unterscheiden:

•Diplom-Psychologen mit Heilkunde-Erlaubnis
•Heilpraktiker, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie („Kleiner Heilpraktiker“)
•(Voll-) Heilpraktiker (auch „Grosser Heilpraktiker“)
Nicht nur für Laien ist es zunächst verwirrend, dass Therapeuten mit dieser Erlaubnis zur Psychotherapie den gesetzlich geschützten Begriff „Psychotherapeut“ nicht verwenden dürfen, sie dürfen jedoch in ihrer Berufsbezeichnung (z. B. auf dem Praxisschild) das Wort „Psychotherapie“ benutzen. Eine typische Bezeichnung wäre zum Beispiel: „Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz“.

Keine Kassen-Leistung
Diese Therapeuten können ihre Leistungen nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Von manchen privaten Krankenkassen werden die Kosten dagegen übernommen, ansonsten muss die Behandlung vom Patienten selbst gezahlt werden.

Was angeboten wird
Häufig haben sich Therapeuten dieser Gruppe auf Bereiche spezialisiert, die von der auf Krankheiten eingeschränkten, gesetzlich geregelten Psychotherapie nicht erfasst und nicht bezahlt werden: Hilfe bei Lebens- und Sinnkrisen, Unterstützung zur persönlichen Weiterentwicklung und Entfaltung, Hilfe bei Ehe- und Paarproblemen (Paartherapie), Hilfe bei Schwierigkeiten am Arbeitsplatz und Unterstützung beim beruflichen Weiterkommen (Coaching) etc.

Solange es sich ausschließlich um Beratung handelt, ist eine Heilkunde-Erlaubnis nicht notwendig. Da aber Beratung und Psychotherapie in der Praxis kaum trennbar sind, ist der Erwerb einer Heilkunde-Erlaubnis für in diesem Bereich Tätige ratsam.

Seit Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes am 1.1.1999 ist der Titel des Psychotherapeuten gesetzlich geschützt.

Bei der Berufsbezeichnung des "Psychologischen Beraters" handelt es sich um eine bisher ungeschützte Berufsbezeichnung, die aber von mehr als 1000 (Stand 1999) nichtheilkundlich Tätigen angewandt wird.

Abgesichert ist die "Freiheit der Berufswahl" durch Artikel 12 des Grundgesetzes, in dem festgelegt ist: "Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes geregelt werden".

Auch die Bezeichnung des "Beratenden Psychologen" ist den Dipl.-Psychologen vorbehalten.
Für den nicht akademischen, sondern an privaten Lehrinstituten psychologisch Ausgebildeten hat sich bisher die freie, nicht geschützte Berufsbezeichnung "Psychologischer Berater" (für nicht heilkundlich Tätige) bewährt. Als Praxisbezeichnung ist "Psychologische Beratungspraxis" zu empfehlen, rechtlich untersagt ist die Bezeichnung "Praxis für Psychotherapie".
Zur Vermeidung von rechtlichen Schwierigkeiten sollte der psychologisch beratend Tätige seine Niederlassungsanzeige beim zuständigen Ordnungsamt unter der Tätigkeitsbezeichnung "Psychologischer Berater/Beraterin" anmelden. Zu empfehlen ist der klärende Zusatz "Beratung bei der Aufarbeitung und Überwindung sozialer Konflikte oder sonstiger Zwecke außerhalb der Heilkunde"(wie im Psychotherapeutengesetz § 1 letzter Satz definierend angegeben).

II.) Mögliche Tätigkeitsfelder des psychologischen Beraters

1.) Ehe- und Partnerschaftsberatung
auch Trennungs- und Scheidungsberatung (nicht im juristischen Sinne)

2.) Beratung bei akuten Beziehungskrisen
die z.B. durch falsches Verständnis unter Partnern entstanden sind.

3.) Beratung bei Schwierigkeiten im Beruf
insbesondere bei Mobbing o. ä.

4.) Beratung bei Arbeits- und Leistungsstörungen
auch im schulischen Bereich

5.) Beratung bei sonstigen Schwierigkeiten
im Bereich der objektiven Wahrnehmung des sozialen Umfeldes
oder ähnliche, nicht zur Heilkunde gehörende Bereiche.

6.) Beratung bei Selbstwertproblematiken

7.) Erziehungsberatung
in leichteren Fällen

neu

Pflichtangaben nach § 5 TMG:
Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz
Thorsten Kusber
Schulstraße 40
64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon: 06257 918 98 79
E-Mail: info@psychotherapie-thorstenkusber.de
Internet: www.psychotherapie-thorstenkusber.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Thorsten Kusber (Anschrift wie oben)

Aufsichtsbehörde:
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Landesprüfungsamt für Heilberufe
Billstraße 80, 20539 Hamburg

Berufsbezeichnung:
psychotherapeutischer Heilpraktiker (eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie)

Erteilung der Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung auf dem Gebiet der Psychotherapie durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Landesprüfungsamt für Heilberufe • Hamburg

Berufsrechtliche Regelung:
Grundlage ist das Heilpraktikergesetz (www.gesetze-im-internet.de)

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.